Reha Agathenhof
Therapie in der Reha-Klinik Agathenhof
Ärztliche Betreuung in der Reha-Klinik Agathenhof

Geschichte

Reha-Klinik Agathenhof

Vor mehr als vierhundert Jahren entstand der Agathenhof auf einem außergewöhnlichen Energieplatz. Die Geschichte des Hauses mit dem Schwerpunkt Genesung/Heilung/Gesunderhaltung des Menschen begann bereits 1860. Seit dem Mittelalter als „Ehgarthof“ bekannt, wurde dieser Anfang des 20. Jahrhunderts vom damaligen Besitzer Hans Kofler, seiner Frau Agathe zu Ehren, in „Agathenhof“ umgetauft. Hans Kofler begann mit der modernen Sonnenlicht-Therapie im Agathenhof und setzte damit einen Meilenstein im Gesundheitstourismus.

Bald wurden die Sonnenhäuschen, das heutige Mandalahaus sowie das ehemalige Badehaus errichtet. Nach dem Tod Hans Koflers übernahm 1932 Freiherr Karl von Thierry den „Agathenhof“ und veranlasste sogleich einen großen Umbau.
Nach dessen Tod im Jahr 1955 führte seine Witwe Henrika die Geschäfte weiter. Sie baute das Unternehmen vom reinen Sommer- auf einen Ganzjahresbetrieb aus. Der Agathenhof wurde zu einem Gesundheitsunternehmen mit eigener biologischer Landwirtschaft. 1960 wurde die Heilfastenkur nach F.X. Mayr eingeführt. Ein weiterer Ausbau des Agathenhof  erfolgte in den Jahren 1991 bis 1993.

Im Jahr 2005 eröffnete die Dr. Dr. Wagner Gruppe eine Sonderkrankenanstalt. Seit Juni 2017 ist das Rehabilitationszentrum Teil der SeneCura Gruppe und wird unter der Marke OptimaMed weitergeführt.